Donnerstag, 21. August 2008

Wie wichtig ist Rakeback?

Als ich 2007 auf der Pokermesse in Köln war, spielte ich mit Great Britains Nummer 1 Ben Roberts Heads Up. Bei einem lockeren Spielchen stellte er mir die alles entscheidene Frage: ich übersetze:

Ben Roberts: Was ist das Wichtigste beim Poker?
Leraner: Ben, Position ist das wichtigste im Poker.
Ben Roberts: Nickte zufrieden.

Soweit richtig, heute, ein Jahr später denke ich über diese Situation nach
Natürlich ist Position wichtig im Poker, aber da gibt es eine Sache, welche noch weitaus wichtiger ist:

Rakeback Deals

Vor einigen Tagen sprach ich mit einem guten Pokerkollegen von mir, und er erzählte mir, das er momentan monatlich ca. 10.000 Hände auf Nl200 bei Poker Stars spielt.
Ich habe die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen.
Nach meinen Berechnungen, hat er somit in der Vergangenheit monatlich eine hohe 3 stellige Summe an Rakeback verschenkt.
Dies war für mich der Anlass, ihm eine Auswahl von Pokerdeals zu präsentieren.
Über Racegrinder fand er sofort 2 Anbieter, welche ihm 70% Rakeback anboten. Nun hat er jeden Monat einige hundert Euro mehr in der Tasche.

Die Frage ist:

- Warum verschenkt man Geld? Warum spielt man bei unlukrativen Anbietern.

Angenommen man möchte ein neues Auto kaufen, Autohaus A und Autohaus B sind sofort gegenüber.
Autohaus A verlangt glatte 30.000€ für den neuen Flitzer wobei Autohaus B nur 26.999€ verlangt.
Ich kenne keinen, der freiwillig zu Autohaus A geht und 30.000 bezahlt und dann warscheinlich auch noch ein Trinkgeld auf den Tisch legt. Das gibt es nicht, das ist unlogisch. Das Auto wird bei Autohaus B gekauft.

Die Pokeranbieter verdienen zig Millionen mit einem überhöhten Hausanteil.
Freunde, wehrt euch, spielt bei den Anbietern mit den besten Deals, nur so werden aufgrund des Prinzips der Angebot und Nachfrage auf Dauer der Hausanteil gesenkt, und die Promotions erhöht.
Gleichzeitig habt ihr dann einen dreistelligen oder sogar vierstelligen Betrag im Monat mehr zur Verfügung.
Wir spielen doch alle hauptsächlich um Geld zu verdienen. Warum lassen wir es dann zu, das nicht wir das Geld verdienen, sondern die Anbieter?

Die Zeiten sind vorbei, der Kampf gegen erhöhten Rake und für faire Bonusangebote und Rakebackdeals hat gerade erst begonnen. Lasst uns alle an dieser großartigen Idee arbeiten, damit wir in Zukunft auch wirklich verdienen was wir verdienen.

Kommentare:

  1. hallo. da hast du schon recht. auf rakeback etc. sollte man nicht verzichten . nur sollte man das rakeback als ne art zuckerle sehen.viel wichtiger ist es am tisch zu gewinnen. ertappe mich grad selber dabei wie ich bei iqpoker mehr spiele als früher. oft liege ich in den sessions im gewinn. sei es nur 50 dollar. aber spiele dann trotzdem weiter und weiter und weiter. und was ist. paar bad beats und man liegt im verlust. ich denke umso länger man spielt umso höher die gefahr auf bad beats. hätte ich meine sessions jeweils geschlossen wo ich im gewinn lag , wäre ich besser gefahren. und um bei den races überhaupt ne kleine chance zu haben , muss man ja min. 8 tische simultan spielen. und das bedeutet eigentlich, dass es ein wildes hin und hergeklicke ist. da glaube ich es ist besser nach nem bestimmten gewinn am tag alle tische zu schliessen. cu

    AntwortenLöschen
  2. Nein, das denke ich nicht. Ich denke das man in jeder Situation den Spielzug mit dem höchsten Erwartungswert spielen sollte. Solange man das hinbekommt kann man auch 14 std am Tag mit 12 Tischen spielen.
    Wenn du bei einem Up aufhörst, verschiebst du das Down nur auf den nächsten Tag. Denn das Down kommt so oder so - Thema Varianz

    Wichtig ist, das der mathematische Nachteil ( Rake ) so gering wie möglich ist, das geht nur mit guten Deals.
    Ab Nl100 und nen paar Tische gleichzeitig verdient man somit mit break even Spiel weitaus mehr als ein durchschnittlicher Arbeiter/Angestellter

    AntwortenLöschen
  3. Verlinkung hat geklappt:-)

    kannst mich über den Blog oder cbfunk23@web.de kontaktieren

    AntwortenLöschen
  4. Krieg auch nix bei den Races auf die Reihe, aber gut. 35% Rakeback sind immer noch mehr als 0 ^^

    AntwortenLöschen
  5. meines wissens nach wird das werben mit rakeback vom iPokerNetwork nicht geduldet, was schon zum ausschluss von einigen kleineren anbietern geführt hat, die mit Rakeback kunden geworben haben.

    desweiteren gibt es auch rakeback angebote, wo man bis zu 100% bekommt. in diesen fällen spielt man exclusiv für einen anbieter und hat die aufgabe die action an den tischen am leben zu erhalten...

    AntwortenLöschen
  6. Ja, die Angebote gibt es, dabei hat man die Aufgabe die Tische am Leben zu halten, und neue zu eröffnen. Dafür muss man sehr gut mit HU und wenigen Spielern klarkommen.

    AntwortenLöschen